Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung“ (IQ)
Individuelles Coaching in der Brückenmaßnahme – Ein Erfahrungsbericht

Individuelles Coaching in der Brückenmaßnahme – Ein Erfahrungsbericht

28.06.2022

Andre Agassi sagte mal treffend: „Ein großartiger Coach kann dich an einen Ort bringen, an dem du ihn nicht mehr brauchst.“ Das primäre Ziel des Coachings besteht also nicht in der Wissensvermittlung oder Lösungsfindung für konkrete Problemfelder, sondern darin, die richtigen Voraussetzungen für ein selbstgesteuertes Lernen und persönliche Entwicklung zu schaffen. Und das erfordert Mut: Mut vom Coach, den Mentee im Lernprozess loszulassen, und Mut vom Mentee, seine Potenziale auszuschöpfen.

Und diesen Weg geht die Brückenmaßnahme für Akademiker*innen von IN VIA Ulm. Neben den arbeitsmarktrelevanten Fachmodulen und berufsintegrativen Angeboten setzt das Projekt verstärkt auf das individuelle Coaching. In der Maßnahme fest verankert sind zwei Coaching-Arten, die thematisch und methodisch bedarfsorientiert eingesetzt werden: Job- und Sprach-Coaching. Im Jobcoaching trainieren die Teilnehmenden, ihre fachlichen und fächerübergreifenden Fähigkeiten bewusst wahrzunehmen und aktiv in das eigene Bewerbungsmanagement zu integrieren. Im Sprachcoaching lernen sie, vom defizitorientierten Spracherwerb Abstand zu nehmen, sich – ungeachtet ihres Sprachniveaus – als kompetente Sprecher*innen zu begreifen und dadurch Kommunikationssituationen sicher zu meistern.

In diesem Prozess meistert der Coach eine doppelte Herausforderung. Zum einen aktiviert er die Eigenressourcen der Teilnehmenden, denn die Entwicklung beginnt erst dort, wo die Komfortzone eines Frontalunterrichts endet. Zum anderen befähigt er die Teilnehmenden dazu, sich ihrer Kompetenzen bewusst zu werden – auch dann noch, wenn diese glauben, dass sie keine besitzen. Durch das Gleichgewicht von Fordern und Fördern bewirkt der Coach nachhaltige Veränderungen und stärkt zugleich das Selbstvertrauen seiner Mentees. 

Das Coaching-System der Maßnahme wird eigens vom Projekt konzipiert, umgesetzt und kontinuierlich weiterentwickelt. Die Grundlage dieser Entwicklung bildet neben der Evaluation zahlreicher Coaching-Sequenzen stets das Feedback der Teilnehmenden.

Der ultimative Test eines guten Coaches ist daher, wenn seine Mentees nach Abschluss des Prozesses erfolgreich weitermachen: „Vor dem Coaching wusste ich nicht, was ich in Deutschland mit meinem Abschluss und meinen Qualifikationen machen kann. Nun habe ich nach 6 Jahren in Aushilfsjobs eine Stelle in meinem Beruf gefunden. Ohne das Coaching hätte ich das nicht geschafft“, dankt ein Teilnehmender, den das Projekt 2021 bei der beruflichen Integration begleiten durfte. Und am Ende ist dieser Erfolg auch die beste Wertschätzung, die man als Coach für seine Arbeit erfahren kann.

 

Text: Eugenia Krenzer (IN VIA)

Weitere Meldungen

Neue Ausgabe IQ konkret: Bilanz der Arbeit von 2015 bis 2022

Neue Ausgabe IQ konkret: Bilanz der Arbeit von 2015 bis 2022

17.01.2023

Resümee der IQ Landesnetzwerke, IQ Fachstellen und „Faire Integration“. Jetzt lesen.

Neue Förderperiode des Förderprogramms

Neue Förderperiode des Förderprogramms "Integration durch Qualifizierung (IQ)"

10.01.2023

Infos zur neuen Förderperiode in Kürze.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Jahresausklang!

Wir wünschen Ihnen einen schönen Jahresausklang!

20.12.2022

Und viel Erfolg für 2023!

Aus der Landeskoordinierung: Erfolgreiche Ansätze fortführen und weiterentwickeln 

Aus der Landeskoordinierung: Erfolgreiche Ansätze fortführen und weiterentwickeln 

12.12.2022

Rückblick auf unsere Arbeit im IQ Netzwerk Baden-Württemberg

Verstetigung des Anpassungslehrgangs für Erzieher*innen durch Eigenmittel

Verstetigung des Anpassungslehrgangs für Erzieher*innen durch Eigenmittel

12.12.2022

Anpassungslehrgang wird beim Jugendamt Stuttgart fortgeführt

Von interkultureller Kompetenz zur Reflexion von Diskriminierungsrisiken – 10 Jahre klever-iq

Von interkultureller Kompetenz zur Reflexion von Diskriminierungsrisiken – 10 Jahre klever-iq

12.12.2022

Rückblick des klever-iq Teams

AWO Stuttgart: Zielgruppe Ukrainer*innen in der Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung

AWO Stuttgart: Zielgruppe Ukrainer*innen in der Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung

12.12.2022

Seit Februar hat die Stuttgarter Anerkennungsberatung 270 Ratsuchende mit ukrainischen Abschlüssen beraten.

IN VIA Ulm: Brückenmaßnahme für Akademiker*innen – ein Projektrückblick

IN VIA Ulm: Brückenmaßnahme für Akademiker*innen – ein Projektrückblick

12.12.2022

Insgesamt 58 Fachkräfte absolvierten erfolgreich die Brückenmaßnahme in den letzten vier Jahren.

Schlüsselkompetenz Vielfalt – IQ vor Ort in Freiburg im Breisgau:

Schlüsselkompetenz Vielfalt – IQ vor Ort in Freiburg im Breisgau:

12.12.2022

Resümee des Teilprojekts über die letzten vier Förderjahre

Online-Infoveranstaltung für ukrainische Geflüchtete am 05.12.22

Online-Infoveranstaltung für ukrainische Geflüchtete am 05.12.22

29.11.2022

Thema: Anerkennung ausländischer Abschlüsse

Anerkennungsberatung im Jobcenter Neckar-Odenwald

Anerkennungsberatung im Jobcenter Neckar-Odenwald

18.11.2022

Jetzt Termin vereinbaren

IQ Anerkennungsberatung: Analyse zu Ratsuchenden mit ukrainischer Staatsangehörigkeit

IQ Anerkennungsberatung: Analyse zu Ratsuchenden mit ukrainischer Staatsangehörigkeit

11.11.2022

Übersicht der IQ Fachstelle Beratung und Qualifizierung jetzt online