Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung“ (IQ)
Videokurzfassung des Online-Fachtages

Videokurzfassung des Online-Fachtages

22.03.2022

Bisher werden für die Planung von Maßnahmen zur Gestaltung der Migrationsgesellschaft nur Daten zu Staatsangehörigkeit und Migrationshintergrund erfasst. Doch was sagen diese Daten wirklich aus? Welche wichtigen Informationen fehlen für Planung und Monitoring?

Zu diesen Fragen veranstaltete das IQ-Teilprojekt klever-iq gemeinsam mit Citizens For Europe und in Kooperation mit dem Landesverband der kommunalen Migrationsbeiräte Baden-Württemberg (LAKA) im Juli 2021 einen hochkarätig besetzten Fachtag. Aufgrund des großen Interesses an diesem Fachtag hat das Projekt die wichtigsten Aussagen aus den Beiträgen und der Diskussion nun in einem 15-minütigen Beitrag zusammengeschnitten (Link zum Clip).

Der Fachtag stellte an kommunale Integrationsbeauftragte, Vertreter*innen von Selbstorganisationen und alle anderen Akteur*innen, die an der kommunalen Gestaltung der Migrationsgesellschaft mitwirken, die Frage, was es bedeutet, wenn Konzepte für die kommunale Gestaltung der Migrationsgesellschaft im Wesentlichen auf unzureichenden statistischen Daten basieren. Nicht alle Menschen, die über einen sog. Migrationshintergrund verfügen, erfahren Rassismus. Gleichzeitig steigt die Anzahl derjenigen, die Rassismus erfahren, ohne einen Migrationshintergrund zu haben, weil ihre Familien entweder bereits seit Jahrhunderten hier leben oder bereits die 3. oder 4. Generation bilden.

Die Berliner Organisation Citizens For Europe hat mit ihren Arbeiten die Perspektive auf neue Möglichkeiten der Erhebung von Antidiskriminierungs- und Gleichstellungsdaten eröffnet. Die dafür (weiter-)entwickelten Kernprinzipien sind allerdings u. a. aufgrund des umfangreichen Datenschutzes und der Beteiligung diskriminierter Communities sehr aufwendig und für kleinere Kommunen nicht einfach selbst zu erheben.

Bei diesem Fachtag wurden Möglichkeiten ausgelotet, welche umsetzbaren Ansatzpunkte und ersten Schritte es für einen professionelleren Umgang mit Antidiskriminierungs- und Gleichstellungsdaten gibt. Hierbei können neben umfangreicheren Erhebungen, die auf Selbstbenennungen basieren, auch qualitative Verfahren sowie Kooperationen mit Selbstorganisationen eine Rolle spielen.

Im Video hören Sie Beiträge von Daniel Gyamerah (Citizen For Europe, Berlin), Hajdi Barz (RomaniPhen e. V., Berlin), Miriam Heigl (Fachstelle für Demokratie, München) und Andreas Foitzik (klever-iq/adis e. V.):

https://adis-ev.de/antidiskriminierungs-und-gleichstellungsdaten-fuer-die-kommunale-gestaltung-der-migrationsgesellschaft

https://www.youtube.com/watch?v=id_MjBehhcw

 

Text: Andreas Foitzik (adis e.V.)

Weitere Meldungen

Neue Ausgabe IQ konkret: Bilanz der Arbeit von 2015 bis 2022

Neue Ausgabe IQ konkret: Bilanz der Arbeit von 2015 bis 2022

17.01.2023

Resümee der IQ Landesnetzwerke, IQ Fachstellen und „Faire Integration“. Jetzt lesen.

Neue Förderperiode des Förderprogramms

Neue Förderperiode des Förderprogramms "Integration durch Qualifizierung (IQ)"

10.01.2023

Infos zur neuen Förderperiode in Kürze.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Jahresausklang!

Wir wünschen Ihnen einen schönen Jahresausklang!

20.12.2022

Und viel Erfolg für 2023!

Aus der Landeskoordinierung: Erfolgreiche Ansätze fortführen und weiterentwickeln 

Aus der Landeskoordinierung: Erfolgreiche Ansätze fortführen und weiterentwickeln 

12.12.2022

Rückblick auf unsere Arbeit im IQ Netzwerk Baden-Württemberg

Verstetigung des Anpassungslehrgangs für Erzieher*innen durch Eigenmittel

Verstetigung des Anpassungslehrgangs für Erzieher*innen durch Eigenmittel

12.12.2022

Anpassungslehrgang wird beim Jugendamt Stuttgart fortgeführt

Von interkultureller Kompetenz zur Reflexion von Diskriminierungsrisiken – 10 Jahre klever-iq

Von interkultureller Kompetenz zur Reflexion von Diskriminierungsrisiken – 10 Jahre klever-iq

12.12.2022

Rückblick des klever-iq Teams

AWO Stuttgart: Zielgruppe Ukrainer*innen in der Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung

AWO Stuttgart: Zielgruppe Ukrainer*innen in der Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung

12.12.2022

Seit Februar hat die Stuttgarter Anerkennungsberatung 270 Ratsuchende mit ukrainischen Abschlüssen beraten.

IN VIA Ulm: Brückenmaßnahme für Akademiker*innen – ein Projektrückblick

IN VIA Ulm: Brückenmaßnahme für Akademiker*innen – ein Projektrückblick

12.12.2022

Insgesamt 58 Fachkräfte absolvierten erfolgreich die Brückenmaßnahme in den letzten vier Jahren.

Schlüsselkompetenz Vielfalt – IQ vor Ort in Freiburg im Breisgau:

Schlüsselkompetenz Vielfalt – IQ vor Ort in Freiburg im Breisgau:

12.12.2022

Resümee des Teilprojekts über die letzten vier Förderjahre

Online-Infoveranstaltung für ukrainische Geflüchtete am 05.12.22

Online-Infoveranstaltung für ukrainische Geflüchtete am 05.12.22

29.11.2022

Thema: Anerkennung ausländischer Abschlüsse

Anerkennungsberatung im Jobcenter Neckar-Odenwald

Anerkennungsberatung im Jobcenter Neckar-Odenwald

18.11.2022

Jetzt Termin vereinbaren

IQ Anerkennungsberatung: Analyse zu Ratsuchenden mit ukrainischer Staatsangehörigkeit

IQ Anerkennungsberatung: Analyse zu Ratsuchenden mit ukrainischer Staatsangehörigkeit

11.11.2022

Übersicht der IQ Fachstelle Beratung und Qualifizierung jetzt online