IQ-colors

Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)"

Warum gibt es das Förderprogramm
„Integration durch Qualifizierung“?

In Deutschland leben 16,5 Millionen Menschen,
die aus einem anderen Land kommen.
Oder ihre Eltern oder Großeltern.
Das sind 20 Prozent der Bevölkerung.
In den letzten Jahren sind auch viele Menschen aus anderen Ländern nach Deutschland gekommen.
Viele haben einen Berufsabschluss.
In Deutschland fehlen in vielen Bereichen Arbeitskräfte.
Das nennen wir Fachkräftemangel.
Trotzdem sind Migranten/innen doppelt so häufig arbeitslos,
wie Deutsche.

Aus diesem Grund gibt es seit 2005 das Förderprogramm
„Integration durch Qualifizierung“.

2015 ist ein neuer Schwerpunkt hinzugekommen:
„ESF-Qualifizierung im Kontext des Anerkennungsgesetzes“.
ESF bedeutet: Europäischer Sozialfond.
Der ESF gibt Geld, damit viele Menschen in Europa Arbeit bekommen.
Das Anerkennungsgesetz gibt es seit 2012.
Durch dieses Gesetz haben Menschen einen Anspruch darauf,
dass die Anerkennung ihres Berufsabschlusses
in Deutschland geprüft wird.

Bei der ESF-Qualifizierung
geht es um die Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse.
Wenn ein Berufsabschluss (noch) nicht anerkannt werden kann,
werden Schulungen angeboten.
Ziel ist es, den Fachkräftemangel in Deutschland zu verhindern.

Ein weiterer Schwerpunkt des Förderprogramms ist es,
Wissen über andere Kulturen zu vermitteln.
Und so zu verhindern, dass Menschen benachteiligt werden,
weil sie aus einem anderen Land kommen.

Wie ist das Förderprogramm aufgebaut?

Es gibt 16 IQ Landesnetzwerke, eines in jedem Bundesland.
Dann gibt es noch 5 Fachstellen.
In diesen Fachstellen werden wichtige Themen
des IQ Netzwerks zentral bearbeitet.
Hier werden zum Beispiel die Qualifizierungsmaßnahmen entwickelt.
Die Fachstellen beraten Menschen aus der Politik, aus der Wirtschaft oder der Verwaltung.

Dann gibt es noch eine übergeordnete Stelle:
IQ Multiplikatorenprojekt Transfer.
Die Abkürzung ist: MUT IQ.
Hier werden die Ergebnisse des Förderprogramms mitgeteilt.
Zum Beispiel der Politik.
Hier werden auch gute Beispiele gesammelt
und Öffentlichkeitsarbeit gemacht.

Die Regierung von Deutschland hat eine Internetseite zum Thema Anerkennung von Berufsabschlüssen: „Anerkennung in Deutschland“.
Es gibt diese Internetseite in mehreren Sprachen.

Woher kommt das Geld für das Förderprogramm?
Das Geld kommt vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales.
Und vom Europäischen Sozialfond.
Und vom Bund, das sind alle Bundesländer zusammen.
Bei der Umsetzung des Förderprogramms hilft das Bundesministerium für Bildung und Forschung.
Und die Bundesagentur für Arbeit.
Die Bundesagentur vermittelt Arbeitsplätze.
Sie ist auch für das Arbeitslosengeld zuständig.

Mehr Informationen finden Sie auf der Internetseite des IQ Netzwerks.

Netzwerk "Integration durch Qualifizierung IQ"


top
Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.
Logo Bundesministerium für Arbeit und Soziales Logo Europäischer Sozialfond für Deutschland Europäische Union Logo Zusammen Zukunft Gestalten
In Kooperation mit:
 
Logo Bundesministerium für Bildung und Forschung Logo Bundesagetur für Arbeit