IQ-colors

Unsere Angebote und Aktivitäten

Interkulturelle Öffnung von KMU (Hornberg)

In diesem Projekt geht es um die Öffnung von KMU
vor allem für spanische Fachkräfte.
KMU bedeutet: kleine und mittlere Unternehmen.
Kleine und mittlere Unternehmen
haben höchstens 250 Mitarbeiter/innen.
Im Projekt werden die Fachkräfte
und die Unternehmen beraten und begleitet.
Die Unternehmen sind in der Stadt Hornberg oder im Schwarzwald.
Es geht zum Beispiel um die Anerkennung von Berufsabschlüssen.
Die spanischen Fachkräfte bekommen Informationen und Unterstützung im beruflichen und alltäglichen Leben in Deutschland.
Dazu arbeiten wir mit vielen Menschen zusammen.
Zum Beispiel mit den spanischen Elternverein in Hornberg.
Projektträger ist die Academia Española de Formación (AEF)

Academia Española de Formación - Spanische Weiterbildungsakademie e.V.
Carolina Castro (Projektstandort Hornberg)
Tel.: 07833/9656377
Mail: carolina.castro@aef-bonn.de

Artur Kalnins (Trägerstandort Bonn)
Tel.: 0228/340670
Mail: kalnins@aef-bonn.de
http://www.aef-bonn.de/

Interkulturelle Öffnung von Arbeitsmarktakteuren (Konstanz, Reutlingen, Schwäbisch Hall, Tübingen)

Wir zeigen Arbeitsmarkteinrichtungen,
wie wichtig Vielfalt und Chancengleichheit sind.
Für Arbeitsagenturen und Jobcenter bieten wir
Weiterbildungen und Trainings vor Ort an.
Dazu gehören auch die Themen Arbeit für Flüchtlinge
und leicht verständliche Sprache.
Wir bieten Weiterbildungen für Migrationsbeauftragte an.
Das sind Menschen, die in den Einrichtungen
für das Thema Migration verantwortlich sind.
Wir haben auch Modellprojekte zu interkultureller Öffnung durchgeführt.
Das sind Projekte, bei denen neue Ideen getestet werden.

Bruderhaus Diakonie
Andreas Foitzik (Reutlingen)
Tel.: 07121/29171
Mail: andreas.foitzik@bruderhausdiakonie.de

Elisabeth Yupanqui Werner (Tübingen)
Tel.: Telefon 07071/1449572 
Mail: elisabeth.yupanqui-werner@klever-iq-bw.de
www.klever-iq.de

Interkulturelle Öffnung im Gesundheitswesen (Freiburg)

Im Gesundheitswesen spielt Vielfalt bei Beschäftigten und Patienten/innen eine besonders große Rolle.
Wir helfen Mitarbeiter/innen von Kliniken,
gut mit Vielfalt umzugehen und sich für Vielfalt zu öffnen.
Wir helfen, dazu ein Konzept zu erarbeiten.
Dazu nutzen wir Fragen und Probleme aus dem Klinikalltag.
Wir entwickeln passende Fortbildungsangebote.
Damit Mitarbeiter/innen offen werden,
Migranten/innen als Kolleg/innen und Patienten/innen zu haben.
Und damit Hindernisse abgebaut werden.

Büro für Migration und Integration, Stadt Freiburg
Virginia Gamarra de Lang
Tel.: 0761/201-3056
Mail: gamarvi@stadt.freiburg.de
http://www.freiburg.de/pb/,Lde/389266.html

Fachkräfteentwicklung und -sicherung in Migranten/innen-KMU (Mannheim)

Es geht um Fachkräfte für Migrantenunternehmen.
Das sind Firmen, die von Migranten/innen gegründet wurden,
die sich selbstständig gemacht haben.
Wir fördern und begleiten über 250 Unternehmen in und um Mannheim.
Es sind kleinere und mittlere Unternehmen
mit höchstens 250 Mitarbeiter/innen.
Wir unterstützen die Unternehmen
bei der Qualifizierung ihrer Mitarbeiter/innen.
Wir bringen die Unternehmer/innen mit anderen Unternehmen zusammen.
Zum Beispiel Netzwerke von Frauen, die Unternehmen leiten.

Interkulturelles Bildungszentrum Mannheim gGmbH (ikubiz)
Monika Münch
Telefon 0621/1567296
monika.muench@ikubiz.de
www.ikubiz.de


top
Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.
Logo Bundesministerium für Arbeit und Soziales Logo Europäischer Sozialfond für Deutschland Europäische Union Logo Zusammen Zukunft Gestalten
In Kooperation mit:
 
Logo Bundesministerium für Bildung und Forschung Logo Bundesagetur für Arbeit