IQ-colors

News

Neue Studie zur Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen veröffentlicht

Eine von der Bertelsmann Stiftung herausgegebene Studie untersucht die bestehenden Praxisansätze zur Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen und gibt Anregungen zur Weiterentwicklung. Die existierenden Maßnahmen haben zum Ziel, Flüchtlinge so schnell wie möglich in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Entscheidend ist dabei, dass einerseits die Arbeitsmarktakteure befähigt werden, mit den Bedürfnissen der Schutzsuchenden angemessen umzugehen und dass andererseits effiziente Vernetzungsstrukturen aufgebaut werden, um die Flüchtlinge in den Regelbetrieb der Arbeitsmarktförderung einzubinden. Die Studie zeigt auf, wie die Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen idealtypisch zu einem integrierten Gesamtprozess ausgestaltet werden kann. Dieser Gesamtprozess umfasst den frühzeitigen Spracherwerb, die Qualifikations- und Kompetenzfeststellung, die Berufsorientierung, den Übergang in Ausbildung und Beruf und die Aufnahme einer Ausbildung oder Erwerbstätigkeit. Die Studie finden Sie hier.

IQ Symposium Livestream

Das IQ Symposium „Arbeitsmarktintegration von Eingewanderten in Deutschland und Europa“ findet am 6. April 2016 auf Initiative des BMAS im Anschluss an das Meeting des Steuerungskomitees (ISC) des internationalen Expertennetzwerks „Metropolis“ statt.

Aufgrund des großen Interesses wird ein Live-Streaming zum Symposium eingerichtet. Die Übertragung wird auf der Startseite des Internetauftritts des Förderprogramms IQ (www.netzwerk-iq.de) zur Verfügung gestellt. Gleichzeitig ist es möglich, unter dem Hashtag #IQSymposium16 auf Twitter mitzudiskutieren.

Unter www.netzwerk-iq.de/symposium finden Sie auch alle weiteren wichtigen Informationen zum aktuellen Programm, zu den Inhalten, den Referentinnen sowie Referenten und den einzelnen Workshops.

Stärkung der Unterstützungsstrukturen für Migrantenunternehmen

Das Institut für Mittelstandsforschung der Universität Mannheim (Teilprojekt des IQ Netzwerkes Baden-Württemberg) und die Stadt Heilbronn laden am 4. April zum zweiten Fokusgruppenworkshop ein. Gemeinsam mit regionalen Arbeitsmarktinstitutionen, Akteuren der Gründungs- und Wirtschaftsförderung sowie der Integrationsarbeit wollen sie die durch zunehmende Diversität im Gründungsgeschehen und der Unternehmenslandschaft entstehenden Potenziale und Herausforderungen erörtern und Schlussfolgerungen erarbeiten. Dabei werden gemeinsam Fragen diskutiert wie: Wie sieht die Unterstützungsstruktur für Gründende und Selbständige in Heilbronn aus? Wie kann Beratung für Gründende und Selbständige mit Migrationshintergrund gestaltet werden? Weitere Informationen finden Sie hier.

Punktebasiertes Modellprojekt für ausländische Fachkräfte (PUMA)

Ab Herbst 2016 werden das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und die Bundesagentur für Arbeit (BA) in Baden-Württemberg ein Modellprojekt im Bereich der Fachkräftezuwanderung durchführen. Über einen Zeitraum von drei Jahren soll einer begrenzten Zahl von beruflich qualifizierten Fachkräften aus Drittstaaten ein zusätzlicher kriterienbasierter Zuwanderungsweg im Rahmen eines Punktesystems eröffnet werden. Die praktische Erprobung einer neuen Steuerungsmöglichkeit der Arbeitsmigration ermöglicht es, wichtige Erkenntnisse für die zukünftige Ausrichtung der  Fachkräftezuwanderung zu gewinnen. Weitere Informationen zum Programm finden Sie in der Programmbeschreibung und den FAQ.

Vernetzt 2016/1

Die erste Ausgabe unseres Newsletters "vernetzt" für dieses Jahr ist erschienen. Sie können diesen hier online abrufen und mehr über die Arbeit unseres Landesnetzwerkes und unsere neuen Teilprojekte erfahren.


top
Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.
Logo Bundesministerium für Arbeit und Soziales Logo Europäischer Sozialfond für Deutschland Europäische Union Logo Zusammen Zukunft Gestalten
In Kooperation mit:
 
Logo Bundesministerium für Bildung und Forschung Logo Bundesagetur für Arbeit