IQ-colors

News

Dossier zum 10-jährigen Bestehen des AGG

Laut einer aktuellen Studie der Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) hat in den vergangenen 24 Monaten jede zweite befragte Person mit Migrationshintergrund Diskriminierung erlebt. Das Arbeitsleben ist der Bereich, in dem am häufigsten Diskriminierungserfahrungen gemacht werden. Ziel des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) ist es diese Diskriminierung zu beseitigen.

In der Veröffentlichung mit dem Titel "Alles schon fair? Mit Recht zu einem inklusiven Arbeitsmarkt" erläuten Experten in verschiedenen Beiträgen ihr Wissen zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesestz (AGG), das vier europäische Richtlinien für Gleichbehandlung und Schutz vor Diskriminierung vereint. Das Dossier kann online bestellt oder heruntergeladen werden.

Gut beraten in die Zukunft

unternehmenswertMit großem Interesse verfolgten Unternehmer und Unternehmerinnen am 18. Oktober 2016 in der Veranstaltung zum Thema "Gut beraten in die Zukunft"  die Informationen zum Förderprogramm unternehmenswert:Mensch durch die Erstberaterinnen der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH. Diese wurde gemeinsam mit dem ikubiz/IQ Netzwerk Baden-Württemberg organisiert, das gezielt Migrantenunternehmen dazu eingeladen hatte. Informationen zu dem Förderprogramm gibt es hier.

Broschüre "In Arbeit" erschienen

Zum fünfjährigen Bestehen haben wir ehemalige Teilnehmende kontaktiert, um herauszufinden, wie sich ihr weiteres Arbeitsleben nach der Teilnahme an einem IQ Angebot entwickelt hat. Herausgekommen sind zwölf Porträts, die die persönlichen Geschichten der Teilnehmenden zeigen und einen Einblick in die tägliche Arbeit des IQ Netzwerks Baden-Württemberg geben. Hier geht es zum Download.

Brückenmaßnahme B³ "Bildung und Beratung für pädagogische Berufe" gestartet

Die vhs Freiburg hat gemeinsam mit dem IQ Netzwerk Baden-Württemberg, dem Amt für Migration und Integration Stadt Freiburg, dem Wegweiser Bildung und dem Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz eine Brückenmaßnahme für Eingewanderte entwickelt um dem gestiegenen Bedarf an qualifizierten (Bildungs-)Beraterinnen und Beratern zu entsprechen.

Die Maßnahme startete am am 7. Juni und wird am 18. Dezember mit Abschlusszertifikaten enden. Für zwei der Teilnehmenden zeigt die Teilnahme jedoch bereits jetzt den ersten Erfolg: sie haben mit dem Hinweis auf ihre bevorstehende Qualifizierung in ihrer Bewerbung eine qualifizierte Arbeitsstelle gefunden!

Weitere Informationen zu Programm und Kontaktmöglichkeiten finden Sie in der Pressemitteilung der vhs Freiburg und im Artikel Qualifizierungsprogramm für Migrantinnen und Migranten der Badeischen Zeitung (29.09.2016).

Kostenlose Online-Sprachkurse für Flüchtlinge

OLSUm Flüchtlinge effektiver in Europa zu integrieren, hat die EU-Kommission beschlossen, etwa 100 000 kostenlosen Zugänge zu Online-Sprachkursen OLS (Erasmus+ Online Linguistic Support) zu ermöglichen. Hier stehen den Geflüchteten eine Vielzahl von Modulen zu unterschiedlichen Themenbereichen bereit, die in in ihrem eigenen, individuellen Arbeitstempo absolviert werden können. Das Angebot gibt es für die Sprachen Dänisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Griechisch, Italienisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch, Spanisch, Schwedisch und Tschechisch

Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe einer der an Erasmus+ teilnehmenden Institutionen. Für Deutschland stehen die Organisationen Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit im Deutschen Akademischen Austauschdienst (NA-DAAD); Nationale Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BiBB); Pädagogischer Austauschdienst der Kultusministerkonferenz, Nationale Agentur für EU-Programme im Schulbereich (PA) und JUGEND für Europa (YIA-DE) zur Verfügung

Weitere Informationen finden Sie hier


top
Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.
Logo Bundesministerium für Arbeit und Soziales Logo Europäischer Sozialfond für Deutschland Europäische Union Logo Zusammen Zukunft Gestalten
In Kooperation mit:
 
Logo Bundesministerium für Bildung und Forschung Logo Bundesagetur für Arbeit