IQ-colors

Aktuelles

Printversion des Anerkennungsberichts 2016

Der „Bericht zum Anerkennungsgesetz“, der jährlich vom Bundesministerium für Bildung und Forschung in Kooperation mit dem Team Anerkennungsmonitoring des Bundesinstituts für Berufsbildung erstellt wird, stellt die wichtigsten Daten und Fakten zum Anerkennungsgeschehen dar und präsentiert anschaulich die zentralen Ergebnisse.

Der „Bericht zum Anerkennungsgesetz 2016“ kann hier als Printversion bestellt werden: Eine PDF-Datei steht auch weiterhin zum Download zur Verfügung.

Bundesagentur für Arbeit erweitert Zugang zu Deutsch-Sprachlernmodulen

Aufgrund der großen Nachfrage erweitert die Bundesagentur für Arbeit (BA) ihr Angebot der „Lernbörse“. Bislang hatten nur Kundinnen und Kunden der BA exklusive Zugangsrechte zu den Deutsch-Sprachlernmodulen. Seit einigen Wochen bietet die Agentur das Lernprogramm nun auch in Kooperation mit der Deutschen Welle (DW) und dem Deutschen Volkshochschulverband (vhs) frei zugänglich für alle Interessierten an. Die Kurse sind kostenlos auf der Homepage der Deutschen Welle und des Deutschen Volkshochschulverbands verfügbar.

Stipendienprogramm „Berufliche Anerkennung in Baden-Württemberg“ gestartet

Vor dem Hintergrund des erhöhten Fachkräftebedarfs in Baden-Württemberg und der steigenden Anzahl an Flüchtlingen hat die Baden-Württemberg Stiftung das Stipendienprogramm Berufliche Anerkennung in Baden-Württemberg ins Leben gerufen. Ziel des Programms ist es, durch die Vergabe von Stipendien einzelne Personen darin zu unterstützen, eine volle Anerkennung ihrer im Ausland erworbenen Berufs- und Studienabschlüsse zu erhalten und somit ihre Zugangschancen zu einer qualifikationsadäquaten Beschäftigung in Baden-Württemberg zu verbessern. In einer dreijährigen Modellphase soll das Stipendienprogramm in Baden-Württemberg erprobt werden.

Anträge auf ein Stipendium können ab sofort beim Interkulturellen Bildungszentrum Mannheim eingereicht werden, das als Projektträger zur Antragstellung berät und die Stipendienanträge bearbeitet.

Weitere Informationen und Dokumente wie den Stipendienantrag finden Sie auf den Seiten der Baden-Württemberg Stiftung und des Interkulturellen Bildungszentrum Mannheim.

2. baden-württembergischer Diversity Kongress: Mittwoch, 12.Oktober 2016

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg und die Industrie- und Handelskammern in Baden-Württemberg zusammen mit weiteren Partnerorganisationen laden herzlich ein zum 2. baden-württembergischen Diversity Kongress "Vielfalt managen - Zukunft gestalten" am 12. Oktober 2016 im Haus der Wirtschaft in Stuttgart.
Der Kongress richtet sich an Führungskräfte, Personalverantwortliche und Diversity-Beauftragte aus Unternehmen und Vertreterinnen und Vertreter aus Kammern, Verbänden, Wirtschaftsförderungen und Netzwerken.
Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie auf der Homepage des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg.

Neue Sonderseite der Bundesregierung: So gelingt Integration

Die neue Sonderseite der Bundesregierung wurde anlässlich der Zustimmung von Bundesrat und Bundestag zum neuen Integrationsgesetz erstellt und zeigt unter anderem gelunge Integrationsprojekten an verschiedenen Orten in Deutschland.
Außerdem verdeutlicht eine interaktiv gestaltete Landkarte mit bundesweit über 200 Integrationsprojekten und Initiativen das vielfältige Engagement von Bürgerinnen und Bürgern. Die Liste der Projekte wird laufend erweitert. Auch ist es auch möglich, Initiativen direkt zu melden.
Zudem informiert die Seite über die aktuelle Integrations- und Flüchtlingspolitik der Bundesregierung.

Hier geht es direkt zur Seite "Deutschland kann das".


top
Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.
Logo Bundesministerium für Arbeit und Soziales Logo Europäischer Sozialfond für Deutschland Europäische Union Logo Zusammen Zukunft Gestalten
In Kooperation mit:
 
Logo Bundesministerium für Bildung und Forschung Logo Bundesagetur für Arbeit