IQ-colors

Aktuelles

IQ konkret: Neue Ausgabe zum Thema Faire Arbeit - Gute Arbeit erschienen

Der Arbeitsmarkt und die Bedingungen der Erwerbstätigkeit sind infolge der Internationalisierung, Globalisierung und Digitalisierung einem starken Wandel unterworfen. Eine zunehmende Zahl von Erwerbstätigen arbeitet in Minijobs oder ist in Leiharbeit beschäftigt. Migrantinnen und Migranten sind besonders von solchen unsicheren Arbeitsverhätnissen betroffen. Diese Entwicklung stellt große Herausforderungen an Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
In der aktuellen Ausgabe der IQ konkret geht es um die Ursachen und Folgen von Ungleichheit, einzelne Bereiche wie Lohnstrukturen, Beschäftigungsverhältnisse sowie rechtliche Aspekte werden benannt und Beispiele für und Wege aus prekäre(n) Arbeitsbedingungen aufgezeigt. Der Fokus liegt auf der Situation mobiler Beschäftigter innerhalb Europas und Deutschlands, bereits hier lebender Migrantinnen und Migranten wie auf Zugewanderten und Geflüchteten.

Hier geht es zum Download der IQ konkret 1/2016.

IQ Servicestelle zur Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten

Zum Thema Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten bietet die IQ Servicestelle Rhein-Neckar-Kreis vielfältige Beratungsangebote für Unternehmen und Flüchtlinge. Alle Infos und Kontaktdaten finden Sie hier auf dem Flyer zum Download.

Vernetzt 2016/2

Die zweite Ausgabe unseres Newsletters "vernetzt" für dieses Jahr ist erschienen. Neben den Neuigkeiten aus unserem Netzwerk widmen wir diese Ausgabe zum großen Teil unserem Handlungsschwerpunkt Interkulturelle Kompetenzentwicklung und Antidiskriminierung. Sie können diesen hier online abrufen und mehr über die Arbeit unseres Landesnetzwerkes und unserer Teilprojekte erfahren.

Migrantinnen für MINT-Berufe gewinnen

Am 12. Mai 2016 fand im Haus der Wirtschaft in Stuttgart das neunte Expertengespräch der Landesinitiative „Frauen in MINT-Berufen“ statt. Im Fokus der Veranstaltung stand die Frage wie Migrantinnen für Berufe in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) gewonnen werden können.

Für das IQ Netzwerk nahm Monika Münch, Leiterin des Projektes Fachkräfteentwicklung und -sicherung von Migranten/innen geführten Unternehmen, an der Veranstaltung teil. Im Rahmen des Projektes werden Kooperationen mit bestehenden Frauenbusinessstrukturen in der Region aufgebaut, um Unternehmerinnen und weiblichen Führungskräften von Migrantenunternehmen den Zugang zu arbeitsmarktrelevanten Institutionen zu erleichtern.

In einer gemeinsamen Diskussionsrunde erörterten die Teilnehmerinnen Chancen, Herausforderungen und Handlungsansätze, die es bei der Gewinnung von Migrantinnen für MINT-Berufe zu beachten gebe. Im anschließenden Workshop wurden von den Teilnehmenden gemeinsam Handlungsstrategien und Lösungsansätze erarbeitet.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier.
Der Infoflyer des Businessnetzwerks für Frauen steht hier zum Download bereit.

Neues IQ Fact Sheet online

Auf einen Blick informieren die IQ Fact Sheets Medienschaffende und andere interessierte Personen mit Zahlen, Info-Grafiken, Tabellen und kurzen Texten zu verschiedenen Fragen zum Thema Integration.
Die Fact Sheets gibt es hier zum Download.


top
Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" wird gefördert durch:
Logo Bundesministerium für Arbeit und Soziales Logo Europäischer Sozialfond für Deutschland Europäische Union Logo Zusammen Zukunft Gestalten
In Kooperation mit:
Logo Bundesministerium für Bildung und Forschung Logo Bundesagetur für Arbeit