IQ-colors

Aktuelles

Fachtag zum Thema Anerkennung dualer Ausbildungsberufe

Die Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald lädt in Kooperation mit dem IQ Netzwerk Baden-Württemberg und der Stadt Mannheim zur Fachtagung "Anerkennung dualer Ausbildungsberufe - Alternative Fachkräftegewinnung - Betriebliche Integration: Erfolgreiche Wege weiter ausbauen!" am Freitag, den 07. April 2017 vom 10:00 Uhr bis ca. 15:30 Uhr herzlich ein. Ort der Veranstaltung ist das Stadthaus Mannheim.

Es wird die Handlungskette der alternativen Fachkräftegewinnung und der betrieblichen Integration vorgestellt: Anerkennung nach dem BQFG, Anpassungsqualifizierung, Qualifizierung zum Berufsabschluss, Einbindung von Betrieben, Finanzierungsmodelle. Außerdem gibt es die Möglichkeit zum Austausch auf operativer Ebene wie auf Ebene der Führungskräfte. Das Programm und Informationen zur Anmeldung finden Sie hier.

Vernetzt 1/2017

vernetzt 2017/1Die erste Ausgabe unseres Newsletters "vernetzt" für dieses Jahr ist erschienen. Sie können diesen hier online abrufen und mehr über die Arbeit unseres Landesnetzwerkes und unsere Teilprojekte erfahren. 

Kurze Wege im Landkreis Böblingen

An der Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten sind viele verschiedene Akteure beteiligt: Behörden, Verwaltungen, Kammern, Sprachkurs- und Bildungsträger, Wohlfahrtsverbände. Nicht immer sind die Zuständigkeiten trennscharf geklärt, in den einigen Fällen sind konkrete Ansprechpartner/-innen in den jeweiligen Institutionen miteinander bekannt.
Damit Integration gelingen kann, bedarf es jedoch der engen Zusammenarbeit aller am Prozess beteiligten Akteure. Hier setzt das Konzept des IQ Netzwerks Sachen an. Im Rahmen eines Regionalworkshops wird die Vernetzung und Zusammenarbeit aller wichtigen Partner und Institutionen erleichtert und somit die Basis für eine effiziente Kooperation geschaffen.

Auf der Basis dieses Konzepts hat das Landratsamt Böblingen in Kooperation mit dem IQ Netzwerk Baden-Württemberg alle an der Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten im Landkreis Böblingen beteiligten Akteure an einen Tisch gebracht. An zwei Terminen haben sich jeweils die operative Arbeitsebene und die strategische Führungsebene miteinander ausgetauscht.
Das Ergebnis ist ein Schnittstellenpapier, in dem alle Verantwortlichen mit ihren Zuständigkeitsbereichen und konkreten Kontaktdaten verortet sind. Die Partner in der Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten kennen sich nun mit nicht nur mit Gesicht und Namen, sondern auch mit aktuellem Zuständigkeitsbereich. Es bestehen persönlicher Kontakt und kürzere Wege. Ein regelmäßiges Austauschtreffen ist bereits in Planung.
Weitere Informationen zum Konzept des Regionalworkshops finden Sie auf der Homepage des IQ Netzwerks Sachsen

Neuer IQ Erklärfilm

IQ - was ist das eigentlich? Und wer profitiert von der Arbeit des Förderprogramms? Diese und viele andere Fragen werden einfach und verständlich im neu veröffentlichten IQ Erklärfilm dargestellt. Das animierte Video reduziert die Komplexität des Förderprogramms und veranschaulicht die Unterstützung von Menschen mit ausländischen Berufsabschlüssen sowie die Leistungen der Akteurinnen und Akteure bei der Arbeitsmarktintegration von Zugewanderten. Den IQ Erklärfilm finden Sie hier.

Neuer Preis würdigt Engagement für Fachkräftesicherung

[BMBF] Ab heute können Unternehmen sich für den neuen Wettbewerb "Wir für Anerkennung" bewerben. Mit diesem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung initiierten Unternehmenspreis werden gute Praxisbeispiele und Ideen zur beruflichen Anerkennung von im Ausland erworbenen Berufsabschlüssen ausgezeichnet.
"Ausländische Fachkräfte bringen zahlreiche Kompetenzen mit, die unsere Arbeitswelt bereichern. Viele Betriebe haben die Chancen bereits erkannt und nutzen die Möglichkeiten der Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen, um Mitarbeiter zu finden und zu integrieren. Gemeinsam mit unseren Partnern in der Wirtschaft wollen wir dieses Engagement stärker sichtbar machen und zeigen, wie Betriebe mit ausländischen Fachkräften profitieren können", sagte Bundesbildungsministerin Johanna Wanka anlässlich des Wettbewerbsstarts.
Gewürdigt werden Unternehmen sowie Personal- und Betriebsräte zum Beispiel für die Beratung von Beschäftigten oder wenn sie diesen bei der Zusammenstellung der erforderlichen Unterlagen helfen. Gefragt sind auch gute Ideen, wie qualifizierte Zuwanderer in Betrieben oder regionalen Netzwerken mit Hilfe der Berufsanerkennung gefunden und an die Unternehmen gebunden werden können.
Die Preisverleihung, bei der Urkunden an die Gewinner übergeben werden, findet am 21. Juni 2017 im Rahmen der Tagung "5 Jahre Anerkennungsgesetz - gelernt ist gelernt!" statt.  Eine Bewerbung kann bis zum 30. April 2017 eingereicht werden auf http://www.anerkennungspreis.de/


top
Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" wird gefördert durch:
Logo Bundesministerium für Arbeit und Soziales Logo Europäischer Sozialfond für Deutschland Europäische Union Logo Zusammen Zukunft Gestalten
In Kooperation mit:
Logo Bundesministerium für Bildung und Forschung Logo Bundesagetur für Arbeit